HOMO. BY HELEN HODGKINSON.

Gibt es ein Neutrum? Der Frage nachgehend entstand eine experimentelle Unisex-Kollektion, die Grenzen der Toleranz sichtbar macht, erforscht und testet. Wann ist etwas weiblich, wann männlich, und vor allem – warum? Die Vermischung von beidem schafft ein ungewöhnliches und ironisches Geschlechterbild, das ein Umdenken beim Betrachter provozieren soll. 

 In Bewegungsstudien, die in Form von Filmaufnahmen dokumentiert wurden, konnten verschiedene Testpersonen auf Gang, Verhalten, und Reaktion auf Optik, Haptik und den Fall unterschiedlicher Materialien untersucht werden. Aus diesen Testreihen wurden die frei fallenden weiten Formen der Kollektion entwickelt und mit klassisch geschnittenen, konstruierten Teilen kombiniert. Historisch begründete „männliche“ und „weibliche“ Bekleidungsformen wurden auf diese Weise zusammengeführt.

Weitere Impressionen unter: www.olehoffmann.com

Posted on 7. Januar 2013 in Allgemein, Fashion

Back to Top